Wechseln zu: Navigation, Inhalt, Suche

Permalink

2

Plop Boot Manager: Ohne BIOS-Unterstützung vom USB-Stick booten

Von einem USB-Stick zu starten, ist mit neuen Computer meist ohne Probleme möglich. Doch bei älteren Rechner klappt es nicht immer auf Anhieb. Der Freie Bootmanager Plop ermöglicht jedoch, auch diese zu überreden. Dazu kann er beispielsweise auf eine CD gebrannt werden und bietet nach dem Einschalten dann ein Menü mit möglichen Optionen zum Starten an: darunter von USB-Sticks, CD-Laufwerken und den eingebauten Festplatten.

Plop kann als ZIP-Archiv von der Seite des Entwicklers heruntergeladen werden. Darin sind verschiedene Dateien enthalten. Um den Bootmanager auf eine CD zu brennen, sollte man das Abbild plpbt.iso verwenden. Vor dem Starten muss bei manchen Computern noch die Bootreihenfolge im BIOS angepasst werden, danach kann es losgehen.

Wenn der Plop Boot Manager geladen ist, muss man aus der Liste nur noch USB auswählen und mit Enter bestätigen. Danach sollte der Computer vom USB-Stick starten, obwohl das BIOS dies selbst nicht unterstützt.

Links

  • Kurz-URL

Kategorien Berichte, HowTo, OS, Software Schlagwörter , , , , , , ,

2 Kommentare

  1. Guten Tag,
    ich habe den PLOP Bootmannager auf CD gebrannt. Nach boot von CD habe ich im Auswahlmenue USB ausgewählt. Das Programm versucht auf den USB Stick zuzugreifen und danach ist Ende. Den USB Stick habe ich mit dem Programm UNetbootin bootfähig gemacht und Linux-Distributionen XUbuntu geladen. Die anderen Funktionen gehen. (Boot von FP)
    Ich bitte um Antwort.
    MfG Peter Foltys

    • Wird ein Fehler angezeigt, nachdem im Auswahlmenü USB gewählt wurde?
      Ansonsten kann ich die Dokumentation empfehlen. Dort sind die Funktionen vom Plop Boot Manager sehr ausführlich beschrieben und es gibt auch Antworten zu häufig gestellten Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.